Pipette

Damit kannst du Proben nehmen an bestimmten Stellen des Bildes, die Werte in verschiedenen Arten anzeigen und Farben an unterschiedlichen Stellen des Bildes vergleichen.

Die Pipette wird aktiviert mit Anklicken des Pipetten-Symbols. Die Parameter des Moduls bleiben angeschaltet, solange du im Dunkelkammer-Modus bleibst.

Neben der hier beschriebenen globalen Pipette, gibt es viele darktable Module mit lokalen Pipetten um dort die individuellen Parameter anzupassen (z.B. Tonwert-Equalizer). Es ist zu berücksichtigen, dass diese beiden Pipetten nicht zwingend im gleichen Farbraum arbeiten. Die globale Pipette arbeitet im Farbraum des Histogramms und nimmt die Proben, nachdem die gesamte Pixelpipe abgearbeitet ist. Lokale Pipetten arbeiten im Farbraum des Moduls, in dem sie aktiviert werden und erzeugen die Ein- und Ausgabedaten dieses Moduls in der Pixelpipe.

Wenn die globale Pipette am Ende der Pixeplpie abläuft, bekommt sie Daten im Farbraum des Displays und konvertiert diese in den Farbraum des Histogramms. Bei einem “schlecht eingestellten” Farbraum des Displays (der Normalfall) werden die Farben, die außerhalb des Gamut des Farbraumes des Displays liegen, beschnitten oder verfälscht.

🔗Modul Einstellungen

Punkt/Fläche Modus
Die globale Pipette kann entweder im Punkt oder Flächen-Modus angewendet werden mit klicken oder Ctrl+klicken. Im Punkt-Modus wird ein Punkt unter dem Cursor als Probe genommen. Im Flächen-Modus kannst du ein Rechteck zeichnen und darktable nimmt als Probe innerhalb dieses Rechteckes.
Mittel/Minimum/Maximum
Wenn im Flächenmodus Proben genommen werden, berechnet darktable die Mittel-, Maximal- und Minimalwerte der Farbkanäle. Diese Combobox erlaubt es dir auszuwählen welche davon angezeigt werden soll. Wegen offensichtlich statistischen Gründen sind Mittel-, Maximum und Minimalwerte bei der Punktmethode jeweils die gleichen.
Farbmuster / Farbwerte
Ein _Farbmuster mit der Farbe des Probenpunktes oder -fläche wird neben den numerischen Werten angezeigt. Mit Klick auf das Muster kannst du zur besseren Beurteilung ein größeres Muster an- und abschalten.

Die globale Pipette arbeitet im Monitor RGB Farbraum. Wähle “Lab” um die numerischen Werte in den Lab Farbraum zu wechseln. Vorsicht hier sind die Lab-Werte nur angenähert. Abhängig vom Farbprofil des Monitors kann es Abweichungen der wirklichen Werte geben.

Live Probe
Die Proben der Farben (sowohl im Punkt- wie im Flächenmodus) können als Live Proben gespeichert werden, wenn man den “plus” Knopf drückt. Ein Farbmuster und die numerischen Werte werden für alle gespeicherten Proben angezeigt. Du kannst wählen, welcher Wert (Mittel, Maximum, Minimum), aber auch, ob die Anzeige im RGB oder Lab Farbraum angezeigt werden soll

Eben erstellte Live Proben werden nicht verriegelt. Falls du dein Bild veränderst, dann werden diese Änderungen in den Live Proben widerspiegelt. Das kann dazu benutzt werden, um zu zeigen, wie wechselnde Parameter unterschiedliche Teile des Bildes beeinflussen. Wenn du auf ein Farbmuster klickst, wird es verriegelt und wird als solches angezeigt mit einem Schloss-Symbol. Neuere Änderungen am Bild werden die Probe nicht beeinflussen. Du kannst das nutzen zum Vergleichen zweier Live Proben, indem du nur eine verriegelst, was dann einen Vorher/Nachher Vergleich ergibt.

Wenn du mit der Maus über die Löschtaste einer der Live Proben fährst, dann wird der entsprechende Teil für diese Probe im Bild angezeigt.

Messpunkte im Bild anzeigen
Wenn hier der Haken gesetzt wird, werden die Orte der Live Proben im Bild angezeigt.
restrict histogram to selection
When this checkbox is ticked, only the values of the selected area or point are taken into account by the main histogram at the top of the right hand panel. This allows you to see what tonal values are present in a specific area. This option applies to both the regular and waveform histograms.

Translations