Exportieren

darktable ist ein nicht-destruktiver Bild-Editor. D.h. alle Änderungen an einem Bild werden in der Bibliotheksdatenbank aufgezeichnet (mit einer Sicherungskopie in einer XMP-Begleitdatei), und die originale RAW-Datei bleibt unverändert. Daher müssen Bilder exportiert werden, um eine Bearbeitung in eine Ausgabedatei zu schreiben, die außerhalb von darktable genutzt werden kann.

  1. Wähle ein Szenario für den Export.

    Im Modul Export gibt es viele Optionen, aber die weitem am meisten genutzte ist “speichere ein entwickeltes RAW Bild als JPEG”. Du kannst entweder das gegenwärtig entwickelte Bild direkt aus der Ansicht Dunkelkammer oder du kannst eines oder mehrere Bilder aus der Ansicht Leuchttisch auswählen und alle gemeinsam exportieren.

  2. In der Ansicht Leuchttisch wähle, welche Bilder du exportieren willst, dann öffne das Modul Export, bestimme Speicherziel auf “Datei auf Festplatte” und wähle einen Ort, um die Bilder zu speichern – Als Standard werden sie in einen Ordner “darktable_exportiert” innerhalb des Ordners, der deine RAW-Dateien enthält. Wähle ein “Dateiformat” von JPEG und behalte die Standardeinstellungen.

  3. Die “Exportieren” Schaltfläche drücken, um das bearbeitete Foto am gewählten Ort zu speichern.

Note: While JPEG is useful for most purposes, if you wish to perform further edits in a raster editor like GIMP or Krita, it is normally better to export in TIFF format.

translations