darktable-generate-cache

Das darktable-generate-cache datiert den Cache der Vorschaubilder von darktable. Rufe dieses Programm auf, um alle nicht angezeigten Vorschaubilder im Hintergrund zu generieren, wenn dein Computer untätig ist.

darktable-generate-cache kann mit folgenden Kommandozeilen-Parameter aufgerufen werden:

darktable-generate-cache
              [-h, --help]
              [--version]
              [--min-mip <0-8>] [-m, --max-mip <0-8>]
              [--min-imgid <N>] [--max-imgid <N>]
              [--core <darktable options>]

Alle Parameter sind optional. Falls darktable-generate-cache ohne Parameter gestartet wird, dann wird es vernünftige Standards nutzen.

-h, --help
Zeigt Informationen zur Verwendung auf und schließt es.
--version
Zeigt Informationen zum Copyright und Informationen und schließt es.
--min-mip <0-8>, -m, --max-mip <0-8>
darktable can store thumbnails with up to eight different resolution steps for each image. These parameters define the maximum resolution to be generated (defaults to a range of 0-2). There is normally no need to generate all possible resolutions here – missing ones will be automatically generated by darktable the moment they are needed. When asked to generate multiple resolutions at once, the lower-resolution images are quickly downsampled from the highest-resolution image.
--min-imgid <N>, --max-imgid <N>
Spezifiziere den Bereich von internen Bild-Identitäten, ab denen gearbeitet wird. Falls kein Bereich angegeben wird darktable-generate-cache alle Bilder bearbeiten.
--core <darktable options>
Alle Kommando-Linien-Parameter nach --core passieren durch das darktable Core und werden als Standard-Parameter behandelt. Siehe dazu den Abschnitt darktable binary für eine detaillierte Beschreibung.

Translations