Kanalmixer (veraltet)


Bitte beachte, dass dieses Modul seit darktable 3.4 veraltet ist, und für neue Bearbeitungen nicht mehr gebraucht werden sollte. Stattdessen nutze das Modul Farbkalibrierung.


Dieses Modul ist ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verwaltung von Kanälen.

Er akzeptiert rote, grüne und blaue Kanäle als Eingang. Als Ausgang stehen Rot-, Grün-, Blau-, Grau-, Farbton-, Sättigungs- und Helligkeitskanäle zur Verfügung. Damit kannst du die Inputs der einzelnen Kanäle im Verhältnis zu den einzelnen Output-Kanälen einstellen.

🔗RGB Matrix-Multiplikation

Das Modul Kanalmixer ist eine Art Matrix-Multiplikation in einer 3x3 Matrix und den Eingabewerten [R G B].

┌ R_out ┐  ┌ Rr Rg Rb ┐  ┌ R_in ┐
│ G_out │  =  │ Gr Gg Gb │  X  │ G_in │
└ B_out ┘  └ Br Bg Bb ┘  └ B_in ┘

Falls dir z.B. vorgegeben wurde mit einer Matrix von einem Farbraum zum Anderen zu transformieren, kannst du die Matrix-Koeffizienten in den Kanal Mixer wie folgt eingeben:

  • Wähle zuerst die Destination rot und setze dann Rr, Rg und Rb-Werte mit den Rot-, Grün- und Blau-Schiebern.

  • Wähle dann die Destination grün und setze dann Gr, Gg und Gb-Werte mit den Rot-, Grün- und Blau-Schiebern.

  • Wähle dann die Destination blau und setze dann Br, Bg und Bb-Werte mit den Rot-, Grün- und Blau-Schiebern.

Als Standard wird der Kanalmixer einfach den Input der Kanäle [R G B] in die gleichen Output-Kanäle kopieren. Das ist gleichbedeutend zu multiplizieren durch die Identifizierung-Matrix:

┌ R_out ┐  ┌ 1  0  0 ┐  ┌ R_in ┐
│ G_out │  =  │ 0  1  0 │  X  │ G_in │
└ B_out ┘  └ 0  0  1 ┘  └ B_in ┘

Als Anwendung-Beispiel ist die folgende Matrix nützlich, um hässlichen außerhalb des Gamut LED Lichtern mehr Magenta zu verleihen:

┌  1.00  -0.18  0.18 ┐ 
│ -0.20   1.00  0.20 │
└  0.05  -0.05  1.00 ┘ 

Es ist in diesem Fall angebracht eine parametrische Maske, um den Effekt des Kanalmixers problematische Farbe zu richten.

Eine intuitivere Art zu sehen, was die Schieber des Kanalmixers bewirken:

  • Für die Rot Bestimmung wird das Einstellen des Schiebers nach rechts die R, G und B Teile mehr Rot machen. Durch Schieben nach links wird diese Teile mehr Cyan machen.

  • Für die Grün Bestimmung wird das Einstellen des Schiebers nach rechts die R, G und B Teile mehr Grün machen. Durch Schieben nach links wird diese Teile mehr Magenta machen.

  • Für die Blau Bestimmung wird das Einstellen des Schiebers nach rechts die R, G und B Teile mehr Blau machen. Durch Schieben nach links wird diese Teile mehr Gelb machen.

🔗Monochrome

Eine andere sehr nützliche Anwendung des Kanalmixers, ist die Fähigkeit die Kanäle zu mischen, um eine Grauskala Ausgabe zu erreichen – ein Monochrombild. Nutze die Grau Ausgabe und setze die Rot-, Grün- und Blau-Schieber, um zu bestimmen, wie viel jeder Kanal zur Helligkeit der Ausgabe beiträgt. Das ist gleichbedeutend zur folgenden Matrix-Multiplikation:

GRAY_out  =   [ r  g  b ]  X  ┌ R_in ┐
  │ G_in │
  └ B_in ┘

Wenn mit Hauttönen gearbeitet wird, dann wird das relative Gewicht der drei Kanäle den Anteil der Details im Bild beeinflussen. Falls mehr Gewicht auf Rot gesetzt wird (z.B. [0.9, 0.3, -0.3]), ergibt es weiche Hauttöne, daneben wird mehr Gewicht auf Grün gesetzt wird (z.B. [0.4, 0.75, -0.15]), ergibt das mehr Detail. In beiden Fällen wird der Blau-Kanal reduziert, um ungewollte Hauttexturen hervorzuheben.

Unterschiedliche Arten der traditionellen S/W Filmen haben unterschiedlichen Sensitivitäten zu rot, grün und blau, und dies kann simuliert werden durch das Setzen der entsprechenden Graudestinations-Koeffizienten. Das Modul Kanalmixer hat eine Anzahl voreingestellte Sets, um das zu erreichen.

🔗Moduleinstellungen

Bestimmung
Wähle den Kanal der Bestimmung, der durch den direkt darunterliegenden Schieber beeinflusst wird. Die Kanäle der Bestimmungen rot, grün und blau werden genutzt für die Mischung, wie beschrieben in der Matrix-Multiplikation, siehe oben. Der Graukanal wird gebraucht für die Erstellung von Grauskala-Bildern, siehe Monochrome oben. Es ist auch möglich den RGB Input-Kanäle zu definieren um HSL-Werte (Farbton, Sättigung und Helligkeit) der Ausgabe, obwohl dies eine sehr spezielle Möglichkeit ist.
Rot
definiert, wie viel der Input vom Rot-Kanal an den ausgewählten Bestimmungs-Kanal beitragen soll.
Grün
definiert, wie viel der Input vom Grün-Kanal an den ausgewählten Bestimmungs-Kanal beitragen soll.
Blau
definiert, wie viel der Input vom Blau-Kanal an den ausgewählten Bestimmungs-Kanal beitragen soll.

Translations