Farbtransfer

Dieses Modul überträgt das Look and Feel von einem Bild auf ein anderes. Es analysiert statistisch die Farbeigenschaften eines Quellbildes und eines Zielbildes. Die Farben des Quellbildes werden dann auf die entsprechenden Farben des Zielbildes abgebildet.

Um dieses Modul zu verwenden, sind zwei Schritte erforderlich.

  1. Zuerst öffnen Sie das Quellbild im Dunkelkammer-Modus und erhalten seine Farbeigenschaften, indem Sie die Taste “Als Quelle berechnen” drücken. Ein Satz von Farbclustern wird generiert und im Bereich „Quell-Cluster“ angezeigt. Jeder Cluster wird durch eine Reihe von Farbfeldern repräsentiert, wobei der Mittelwert in der Mitte von Farbfeldern umgeben ist, welche die Farbvarianz innerhalb dieses Clusters anzeigen. Die Cluster sind aufsteigend nach ihrem Gewicht sortiert, d.h. nach der Anzahl der Pixel, die zu den Clustern beitragen.

  2. Als Nächstes öffnen Sie Ihr Zielbild im Dunkelkammer-Modus. Darktable hat sich an die zuvor gesammelten Quell-Cluster erinnert; wenn sie noch nicht angezeigt werden, drücken Sie die Einschalt-Taste. Sie drücken nun die Schaltfläche “Als Ziel berechnen”, um einen entsprechenden Satz von Farbclustern für Ihr Zielbild zu generieren, der im Bereich “Ziel-Cluster"angezeigt wird.

Wenn sowohl Quell- als auch Zielcluster gesammelt werden, wird eine automatische Farbzuordnung auf das Zielbild angewendet. In der Grundeinstellung ist der Gesamteffekt ziemlich übertrieben. Eine Reihe von Reglern gibt Ihnen die Kontrolle über die Stärke des Effekts. Sie können auch den normal Blendingmodus zusammen mit dem Schieberegler Farb-Dominanz verwenden, um den Effekt zu zähmen. Da das Modul Farbtransfer Modul früh in der Pixelpipeline erscheint, können Sie die Farben mit den späteren Modulen wie Farbkurve (siehe Abschnitt 3.4.2.13, „Farbkurve“) oder Farbkorrektur (siehe Abschnitt 3.4.2.7, „Farbkorrektur“) fein regeln.

🔗Modul Einstellungen

Als Quelle/Ziel berechnen
Drücken Sie diese Tasten, um Farbcluster für das Ursprungs- und Zielbild zu erzeugen. Die Verarbeitung dauert einige Sekunden, während derer das GUI nicht reagiert.
Anzahl Bereiche
Legt die Anzahl der zu verwendenden Farbcluster fest. Wenn Sie diesen Parameter ändern, werden alle gesammelten Farbcluster zurückgesetzt und müssen neu erfasst werden.
Farb-Dominanz
Dieser Parameter steuert das Mapping zwischen Quell- und Ziel-Cluster. Beim niedrigsten Wert basiert das Mapping auf der Farbannäherung. Dies führt typischerweise zu sehr subtilen Effekten auf das Zielbild. Beim Maximalwert basiert das Mapping auf dem relativen Gewicht der Farbcluster – dominante Farben des Quellbildes werden auf dominante Farben des Zielbildes abgebildet. Dies führt typischerweise zu einem sehr kühnen Effekt. Zwischenwerte verschieben sich inkrementell zwischen den Extremwerten.
Histogramm-Angleichung
Neben der Abbildung von Farbeigenschaften kann dieses Modul den Kontrast des Zielbildes verändern, indem es sein Histogramm mit dem Histogramm des Quellbildes abgleicht. Dieser Schieberegler steuert das Ausmaß des Effekts.

Translations