Unterstützte Datei-Formate

darktable unterstützt eine sehr große Anzahl Datei-Formate von verschiedensten Kamera-Herstellern. Zusätzlich kann darktable eine Vielzahl von Niedrig- und HDR-Bildern – insbesondere für den Datenaustausch zwischen darktable und anderen Software-Paketen.

Um eine Datei in darktable importieren zu können, muss diese eine der folgenden Endungen haben (Fall unabhängig): 3FR, ARI, ARW, BAY, BMQ, CAP, CINE, CR2, CRW, CS1, DC2, DCR, DNG, GPR, ERF, FFF, EXR, IA, IIQ, JPEG, JPG, K25, KC2, KDC, MDC, MEF, MOS, MRW, NEF, NRW, ORF, PEF, PFM, PNG, PXN, QTK, RAF, RAW, RDC, RW1, RW2, SR2, SRF, SRW, STI, TIF, TIFF, X3F

Falls darktable für eine Unterstützung von JPEG2000 kompiliert wurde, sind folgende Endungen auch akzeptiert: J2C, J2K, JP2, JPC.

Wen darktable für die Unterstützung mit GraphicsMagick kompiliert wurde, sind auch die folgenden Endungen zugelassen: BMP, DCM, GIF, JNG, JPC, JP2, MIFF, MNG, PBM, PGM, PNM, PPM.

🔗Kamera RAW Dateien

darktable liest RAW-Dateien, die aus der Open Source Library RawSpeed, die ursprünglich von Klaus Post entwickelt wurde, nun aber als Teil des Projektes darktable weiter unterhaalten wird.. Die Anzahl der unterstützten Datei-Formate wächst ständig. Die meisten modernen Kameras werden unterstützt, und neue werden schnell integriert. Es ist außerhalb des Bereiches dieser Anleitung, eine gründliche Liste zu zeigen.

Mit der Ausnahme der Fujifilm X-Trans Kameras, dekodiert darktable keine Bilder mit nicht Bayer Sensoren (wie Sigma Kameras mit dem Foveon X3 Sensor).

🔗Andere Bild-Formate

darktable liest von Grund auf auch “gewöhnliche” Bilder in JPEG, 8-bit/16-bit PNG und 8-bit/16-bit TIFF Format, wie auch16-bit/32-bit Floating Point TIFF Formate.

darktable liest auch HDR Bilder in OpenEXR, RGBE und PFM Formaten.

Translations