Sammlungen

Wähle die Bilder in der Ansicht Leuchttisch und im Filmstreifen aus, mit Verwenden von Bilder-Merkmalen. So ausgewählte Bilder werden als eine Sammlung bezeichnet.

Importieren von Bilder in darktable speichert Informationen von diesen (Dateinamen, Pfad, Exif-Daten, Daten aus den XMP Seitenwagendateien etc.) in der Datenbank der Library von darktable. Eine Sammlung kann definiert werden durch die Anwendung von Auslesekriterien zu diesen Merkmalen, so wird eine Unterkategorie geschaffen, die in der Ansicht Leuchttisch und Filmstreifen angezeigt werden kann.

Die Standardsammlung ist immer das Filmrolle-Merkmal. Es werden alle Bilder des letzten Importes oder einer angewählten Filmrolle angezeigt.

🔗Auslese Merkmale

Bilder können gesucht werden mit Anwenden der folgenden Merkmale.

🔗Verzeichnisse

Filmrolle
Der Name der Filmrolle, zu der das Bild gehört (entspricht dem Namen des Verzeichnisses, in dem sich das Bild befindet). Strg+Umschalt+Klick auf einer Filmrolle wechselt in das entsprechende Verzeichnis. Rechtsklick entfernt die Inhalte der Filmrolle aus der Bibliothek von darktable oder teilt darktable mit, das ihr Ort im Dateisystem geändert wurde.
Verzeichnis
Das Verzeichnis (Dateipfad), in dem das Bild abgelegt ist. Klicke auf ein Verzeichnis, um die Inhalte des Verzeichnisses und aller Unterverzeichnisse in die Sammlung aufzunehmen. Umschalt+Klick fügt nur die Bilder des gewählten Verzeichnisses hinzu. Strg+Klick zeigt nur Bilder aus den Unterverzeichnissen an. Strg+Umschalt+Klick wechselt zur entsprechenden Filmrolle. Rechtsklick auf ein Verzeichnis entfernt dessen Inhalt aus der Bibliothek von darktable oder teilt darktable mit, das sein Ort im Dateisystem geändert wurde.
Dateiname
Der Dateiname des Bildes.

🔗Metadaten

Tag
Alle Tags, die dem Bild zugewiesen wurden. Bilder ohne Tags sind gruppiert unter dem Eintrag “ohne Tags”. Beim Anwählen von Tags wird eine hierarchische Liste der bekannten Tags eingeblendet
Titel
Der Titel des Bildes gemäß dem Metadaten-Eintrag im Feld Titel.
Beschreibung
Die Beschreibung des Bildes gemäß dem Metadaten-Eintrag im Feld Beschreibung.
Urheber
Der Urheber des Bildes gemäß dem Metadaten-Eintrag im Feld Urheber.
Herausgeber
Der Herausgeber des Bildes gemäß dem Metadaten-Eintrag im Feld Herausgeber.
Rechte
Die Rechte am Bild gemäß dem Metadaten-Eintrag im Feld Rechte.
Notizen
Metadaten zum Bild im Feld “notes”.
Versionsname
Metadaten zum Bild im Feld “version name”.
Bewertung
Die Bewertung eines Bildes mit Sternen
Farbmarkierung
Jede Farbmarkierung, die dem Bild zugewiesen wurde (“rot”, “gelb”, “grün”, “blau”, “violett”).
Geotagging
Alle Ortskoordinaten zum Bildes (siehe Lokation).

🔗Uhrzeit

capture date
The date the photo was taken, in the format YYYY:MM:DD.
capture time
The date & time the photo was taken, in the format YYYY:MM:DD hh:mm:ss.
import time
The date/time the file was imported, in the format YYYY:MM:DD hh:mm:ss.
modification time
The date/time the file was last changed, in the format YYYY:MM:DD hh:mm:ss.
export time
The date/time the file was last expoted, in the format YYYY:MM:DD hh:mm:ss.
print time
The date/time the file was last printed, in the format YYYY:MM:DD hh:mm:ss.

🔗Aufnahmeparameter

Kamera
Die Exifdaten für die Kamera Marke und das Modell.
Objektiv
Die Exifdaten für das Objektiv Marke und das Modell.
Blende
Die Blendenöffnung, aus den Exifdaten.
Belichtung
Die Belichtungszeit, aus den Exifdaten.
Brennweite
Die Brennweite aus den Exifdaten.
ISO
Die ISO Einstellung, aus den Exifdaten.
Seitenverhältnis
Das Seitenverhältnis, aus den Exifdaten.

🔗darktable

Gruppieren
Wähle zwischen “Gruppenführer” und “Gruppenmitglieder”.
Lokale Kopie
Zeige Dateien die entweder eine lokale Kopie haben oder nicht.
Verlauf
Wähle Bilder, deren Verlauf der Bearbeitung geändert wurde oder nicht.
Modul
Filter basierend auf Dunkelkammer-Modulen, die auf das Bild angewandt wurden.
Modulreihenfolge
Wähle Bilder mit “v3.0”, “veraltet” oder benutzerdefinierter Modulreihenfolge.

🔗Moduleinstellungen

🔗Definition von Filterkriterien

In der obersten Linie des Moduls können Filterkriterien für die Auswahl wie folgt festgelegt werden:

Bild Merkmal
In der Combobox links kannst du wählen, welche Merkmale du brauchst, um deine Sammlung auszuwählen.
Suchmuster
Im Textfeld rechts der Auswahlbox mit den Merkmalen kannst du ein Suchmuster eingeben. Dieses Suchmuster wird verglichen mit allen Datenbankeinträgen mit dem gewählten Merkmal. Der Suchmechanismus findet alle passenden Bilder, für welche der eingetragene Text zutrifft. Du kannst %als Wildcard Zeichen. Die Sammlung wird nur die Bilder finden, zu denen der Text passt. Falls das Feld leer bleibt, werden alle Bilder gezeigt, aus die das Merkmal zutrifft. Wo es zutrifft, wird der Cursor aufzeigen, wenn du über die Merkmale fährst oder das Suchmuster, um mehr Informationen anzugeben.

Merkmale mit numerischen oder Datum/Zeit Merkmalen können in Kombination mit Vergleichs- und Bereichsoperatoren. Brauche <, <=, >, >=, <>, oder =, um Bilder mit Merkmalen weniger als, weniger oder gleich, größer als, oder größer oder gleich, ungleich oder gleich zum gegebenen Wert. Ein Operator in der Form [von;bis] kann verwendet werden, um einen Bereich von Werten zu wählen.

Auswahl durch Werte
So wie Filterkriterien mit einem Suchmuster definiert werden können, ist es auch möglich manuell aus einer Liste von Werten (für das gewählte Merkmal) aus dem gegenwärtigen Set für die bereits passenden Bilder auszuwählen. Eine solche Auswahl wird das Feld Suchmuster füllen.

Die Box unter dem Suchmuster listet die Werte der gewählten Merkmale auf, die auf die gewählten Bilder zutrifft. Diese Liste wird während des Schreibens ständig aufdatiert. Auslesekriterien können auch mit Doppelklick auf die Werte in der Liste gewählt werden.

Falls du den Einfachklick Modus anwählst (siehe Präferenzen > Leuchttisch), kannst du mit einem einfachen Klick statt mit einem Doppelklick auswählen. Dieser Modus erlaubt die Auswahl eines Bereichs von Werten mit der Maus. Dies funktioniert nur bei numerischen und Datum/Zeit-Attributen

🔗Mehrere Filter kombinieren

Du kannst mehrere Filterkriterien mittels einer Serie von Regeln kombinieren, um komplexere Sammlungen von Bildern zu erhalten. Eine Regel ist eine Kombination eines Filterkriteriums zusammen mit einer logischen Operation, die definiert, wie dieses Kriterium mit jeder vorangegangenen Regel kombiniert wird.

Klicke auf die Schaltfläche collect-expander-icon (rechts vom Suchfeld) um ein Menü mit folgenden Optionen zu öffnen:

Diese Regel löschen
Lösche diese bestehende Regel, oder Resette diese auf den Standard, falls dies die einzige gesetzte Regel ist.
Suche verfeinern
Füge eine neue Regel hinzu, die in einer logischen UND Operation mit der vorherigen Regel(n) kombiniert wird. Ein Bild verbleibt nur Teil der Sammlung, wenn es auch das neue Suchkriterium erfüllt.
Mehr Bilder hinzufügen
Füge eine neue Regel hinzu, die in einer logischen ODER Operation mit den vorherigen Regel(n) kombiniert wird. Bilder, die diese neuen Kriterien erfüllen, werden zur Sammlung hinzugefügt.
Bilder ausschließen
Füge eine neue Regel hinzu, die in einer logischen EXCEPT Operation mit den vorherige Regel(n) kombiniert wird. Bilder, die diese neuen Kriterien erfüllen, werden von der Sammlung ausgeschlossen.

Die logischen Operatoren, welche definieren, wie die Regeln kombiniert werden, dann werden mit Symbolen rechts von jeder hinzugefügten Regel angezeigt: UND mit dem Sammeln-UND-Icon Symbol, ODER mit dem Sammeln-ODER-Icon Symbol, UND NICHT mit dem Sammeln-AUSSER-Icon Symbol. Klicke auf das entsprechende Icon, um die logische Operation für diese Regel zu ändern.

🔗Aktualisiere den Verzeichnispfad von Bildern, die verschoben wurden

Obwohl es das Beste ist, einmal importierte Dateien nicht mehr zu verändern, kann dieses Modul helfen solche zu finden, falls Dateien nach dem Importieren verschoben oder umbenannt wurden. Das Modul Sammlung hat eine Funktion, die es ermöglicht, den Ort des neuen Verzeichnisses in der darktable Datenbank zu aktualisieren. Der Vorgang dafür ist der folgende:

  1. Setze das Merkmal der Auswahlbox auf “Verzeichnis” oder “Filmstreifen”.

  2. Der Originalname der Filmrolle oder des Verzeichnisses wird angezeigt, aber in durchgestrichen, um anzuzeigen, dass er nicht lokalisiert werden kann.

  3. Klicke mit Rechtsklick auf den Namen der Filmrolle oder des Verzeichnisses, wähle “suche Filmrolle…” und dann wähle den neuen Ort des Verzeichnisses.

🔗returning to a previous collection

You can return to a previously-defined collection by clicking on the history button at the bottom of the module or using the recently used collections module – see the preferences section for more details.

🔗Voreinstellungen

Die Option “Voreinstellungen” im Voreinstellungsmenü gibt die Möglichkeit das Verhalten des Moduls Sammlungen wie folgt einzustellen:

Verwende nicht ‘Sonstige’ als Tag
Diese Möglichkeit nicht anwählen für Tags, die keine Sub-Tags haben (Standard aus).
Groß- und Kleinschreibung für Tags
Wähle damit, ob Groß- und Kleinschreibung für Tags relevant sein soll – ohne die sqliteICU Erweiterung kann die Groß- Kleinschreibung nur für 26 Buchstaben (ohne Umlaute) berücksichtigt werden (Standard: ignorieren)
number of collections to be stored
Set the number of recent collections to show in the history popup (if present).
hide the history button and show a specific module instead
Choose how to view your collections history – you can either use the history button in this module or use the recently used collections module.
Anzahl der Verzeichnisebenen, die in der Liste angezeigt werden sollen
Die Anzahl der Verzeichnisebenen, die in Filmrollennamen angezeigt werden sollen, angefangen von rechts (Standard 1)
Filmrollen sortieren nach
Sortiere die Filmrollen entweder nach dem “Verzeichnis” (Pfad) oder der “ID” (in etwa entsprechend dem Datum, wann die Filmrollen zum ersten Mal importiert wurden) (Normal auf ID gesetzt).
Sammlung absteigend sortieren
Sortiert die folgenden Sammlungen in absteigender Reihenfolge: “Filmrolle” (wenn nach Verzeichnissen sortiert), “Verzeichnis”, Datum/Uhrzeit (z.B. Aufnahmedatum) (standardmäßig eingeschaltet)

translations