Belichtung

Erhöhe oder verkleinere die Gesamtbelichtung des Bildes.

Dieses Modul hat zwei Arten der Bedienung:

Manuell
setze die Belichtung, Schwarzpunkt und Abschneidewert manuell.

Automatisch (nur RAW) . ES nutzt eine Analyse des Histogramms um die Belichtung a^zu korrigieren. Darktable wählt automatisch die nötige Belichtungskompensation um die gewählte perzentile um den Zielwert (siehe unten die Definitionen). Dieser Modus eignet sich besonders, um eine große Anzahl Bilder zu korrigieren, um die gleiche Belichtung zu erreichen. Eine typische Anwendung ist das deflickering (entflimmern) von Zeitraffer Bildern.

🔗Moduleinstellungen

Modus
Wähle den Modus automatisch/manuell.
manuell
Entferne automatisch die Kamera-Belichtung (aus den Exifdaten).
Belichtung (manueller Modus)
Erhöhe oder verkleinere den Belichtungswert (EV).
Abschneidewert
Definiere den Prozentsatz von hellen Werten in der Berechnung der Belichtung und der Schwarzwert-Anpassung. Benutze den Farbprober, um einen Bildteil für diese Berechnung auszuwählen.
Perzentil (automatisch)
Definiere eine Stelle im Histogramm für eine automatische Belichtungskorrektur. Eine Perzentile von 50 % ist die Stelle im Histogramm, wo 50 % der Pixel über und 50 % der Pixel unter dieser Belichtung sind.
Zielwert (automatisch)
Definiere einen Zielwert für eine automatische Belichtungskorrektur (EV) in Relation zum Weißpunkt der Kamera.
Schwarzwert-Anpassung (manuell und auto)
Anpassung des Schwarzwertes um negative RGB-Werte vor dem Beschnitt zu bewahren.

Beachte: Benutze die Korrektur des Schwarzwertes nicht um tieferes Schwarz zu erzeugen, weil so die “beinahe Schwarzwerte” aus dem Gamut beschneiden kann, weil es negative RGB Werte generiert. Das bildet Probleme mit anderen Modulen später in der Pixelpipe, verwende stattdessen eine Tonemapping-Kurve um tieferes Schwarz zu erreichen (Nutze zum Beispiel den Schieberegler relative schwarze Belichtung im Szene Register im Modul Filmic RGB.


Translations